Schlagwort-Archive: FACEBOOK-Konto löschen

FACEBOOK-Konto endgültig löschen (01.03.2015)

FACEBOOK hat entgegen aller Bedenken und Kritiken von Nutzern, Datenschutzbeauftragten und diverser gesellschaftlichen Organisationen ab Ende Januar 2015 neue AGB’s eingeführt, die mit einem Einloggen in FACEBOOK automatisch als anerkannt gewertet werden. Mögliche Einsprüche der Nutzer kommen nicht zur Geltung, so dass man letztlich vor der Entscheidung steht, dieses „Social-Network-Portal“ unter den neuen Bedingungen weiterhin zu nutzen oder sich davon zu verabschieden …

Die neuen AGB’s verstoßen klar gegen bundesdeutsches Recht, und da sie von FACEBOOK entgegen aller Widerstände dennoch eingeführt wurden, lassen sie sich nur über eine Klage auf dem Rechtswege kippen – und das kann bekanntlich dauern. Bedenklich war seit langer Zeit schon, dass die NSA (und wohl auch andere Geheimdienste) ganz offensichtlich Zugriff auf die bei FACEBOOK hinterlegten und ausgetauschten Informationen der einzelnen Nutzer haben. Die „Unbedarftheit“ und „Schwatzhaftigkeit“ der Nutzer macht es diesen Diensten sowie der Wirtschaft leichter, individuellen Nutzer-Profile zu erstellen, aus denen z.B. hervorgeht, wer mit wem in welcher Beziehung steht, wer sich wo häufig aufhält, welche privaten Vorlieben man hat, welches Kaufverhalten besteht, was man denkt und vieles andere mehr. Kann ein einfacher FACEBOOK-Nutzer ein wirkliches Interesse an einem derartigen Profiling haben … ?

Was mich persönlich an FACEBOOK bereits seit Jahren störte, ist dessen Unübersichtlichkeit und auch Undurchsichtigkeit: Es ist außerordentlich schwer, grundlegende Funktionen ein- oder abzuschalten, und die Anwenderhilfe ist sehr oberflächlich erklärt. Zeugt das von einer gewissen Unfähigkeit der Software-Projektanten und -Programmierer oder ist das sogar gewollt ? Die erste Vermutung könnte mit der Aussage von Joseph Weizenbaum in seinem Vortrag an der “Otto-von-Guericke-Universität” Magdeburg vom 02. Juli 2007 (ab 21. Minute) Bestätigung finden, dass sogar amerikanische MIT-Studenten ohne Migrationshintergrund des Lesens und Schreibens nur wenig mächtig sind, geschweige denn systematisch zu denken und handeln in der Lage. Und die zweite Vermutung richtet sich auf eine Absicht, dem Nutzer gegenüber zu verschleiern, wozu FACEBOOK wirklich geschaffen wurde und wie es tatsächlich funktioniert …

Hier nun zwei neue Klauseln der umstrittenen AGB’s, die seit Februar 2015 gültig sind (Quelle: http://www.chip.de):

„Werbung auf Facebook: Noch stärkeres Nutzer-Tracking
Facebook will die auf der Seite angezeigte Werbung für den Nutzer verbessern und noch relevantere Produkte empfehlen. Diese offizielle Aussage klingt vernünftig – ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn Facebook wertet nun noch mehr Daten zu Werbezwecken aus. Dazu gehört nun auch die Analyse des Nutzerverhaltens auf Websites, die den Gefällt-mir-Button von Facebook eingebunden haben. Kaufen Sie also etwa eine DVD auf Amazon, können Sie künftig Werbung für ähnliche Filme auf Facebook erhalten. Facebook erweitert zwar nun auch in Deutschland die „Werbeanzeigen-Einstellungen“, die Sie in Ihrem Profil unter „Einstellungen“ finden. Damit können Sie einzelne Anzeigen unterdrücken und bestimmte Präferenzen festlegen. Vollständig verhindern können Sie das Tracking aber nicht.

Standortdaten: Facebook vermarktet nun auch ihren Aufenthaltsort
Eine weitere Neuerung in den Nutzungsbedingungen betrifft die Verwendung Ihrer Standortdaten. Auch diese per GPS-Tracking erhobenen Informationen will Facebook künftig für personalisierte Empfehlungen verwenden. Damit werden Sie etwa Werbeanzeigen für Restaurants erhalten, wenn Sie in der Stadt unterwegs sind.“

Sollten auch Sie Ihre berechtigten Zweifel an einer weiteren FACEBOOK-Nutzung haben, so können Sie sich vorübergehend erst einmal eine Bedenkzeit nehmen oder auch gänzlich von diesem mittlerweile sehr umstrittenen „Social-Network-Portal“ verabschieden. Aus langjähriger eigener Erfahrung kann ich nur bestätigen, dass es uns die „Macht der Gewohnheit“ dabei nicht gerade leicht macht, aber eine „Aufwands-Nutzens-Betrachtung“ lässt uns dann doch eine klare Entscheidung treffen. Mehr hierzu auch unter folgenden beiden Links:

http://www.chip.de/news/Facebook-Account-loeschen-Anleitung-und-Link_43025561.html
http://www.t-online.de/computer/internet/facebook/id_49686948/facebook-konto-loeschen-und-deaktivieren.html